Der Tag an dem die Liebe die Verletzung fand!


Es war einmal ein kleiner Engel, er trug den Namen Liebe.....nun er sollte den Menschen das größte Glück auf Erden bringen. Eines Tages wunderte er sich, weil jede Tür an die er klopfte öffnete sich nicht. Er zog weiter und weiter und er fand nur
verschlossene Türen vor, langsam wurde er sehr nachdenklich und setzte sich an den
Wegesrand und begann nachzudenken! Er fragte sich: Warum sind alle Türen
verschlossen und auch wenn ich anklopfe öffnet niemand ......es gab Zeiten da wurde
ich freudig empfangen, wie ein langersehnter Freund! Der kleine Engel grübelte und überlegte woran es wohl liegen könnte? Nach einer Weile sagte er sich ...nun ich
will weitergehen und die Antwort darauf finden ...und er machte sich auf den Weg! Nach einer Weile kam er an ein Haus und er klopfte an die Türe .........nichts regte
sich ...wieder klopfte er .......und wieder blieb alles ruhig ...nun wurde er etwas
ärgerlich! Vor lauter Verzweiflung trat er mit seinem kleinen Fuß, gegen die Tür.....so fest er konnte! Plötzlich öffnete die Tür sich einen kleine Spalt weit .......der kleine Engel sprach: Hallo ...ist da jemand?? Ganz leise und seufzend .....vernahm er eine
Stimme.....ja! Der Engel fragte: He ich bin die Liebe und wer bist du???
Die Stimme erwiderte leise und zögerlich.....ich ...ich bin die Verletztheit...!
Der kleine wurde neugierig und sagte.....he Verletztheit lasse mich doch ein ...ich
möchte gerne etwas wissen! Die Verletztheit sagte: Nein ich darf dich nicht herein lassen ...und die Tür darf ich auch nicht öffnen! Der kleine Engel stutzte kurz und dann sprach er mit seinem ganzen Mut: An jede Tür an der ich anklopfe ...wird mir nicht geöffnet ...früher rissen die Menschen freudig die Türe auf, um mich willkommen zu heißen???...........aber nun mag kaum jemand mehr öffnen.....sag mir Verletztheit.....woran liegt das nur?? Die Verletztheit zögerte, dann sagte sie: Nun.....ich wohne bei unzähligen Menschen ...und eigentlich komme ich nur für eine kurze Weile zu ihnen .......aber leider lassen sie mich nicht mehr gehen! Wie ...warum lassen sie dich nicht mehr gehen??? fragte der kleine Engel erstaunt! Die Verletztheit wurde etwas mutiger und öffnete die Tür einen Spalt mehr und schaute mit traurigen Augen den kleinen Engel an.....dann seufzte er und sagte : Ja ich wollte nur einen Moment hier verweilen und
wartete auf die Hoffnung ....aber jedes Mal wenn sie klopfte ....durfte ich nicht
aufmachen! Die Menschen halten mich so fest.....und ich weiß nicht warum. denn ich
weiß, dass eigentlich nach einer kurzen Zeit mich die Hoffnung ablöste und ich
weiterziehen konnte!
Der kleine Engel wurde nun sehr nachdenklich ......und sprach.....aber ich bin doch
gekommen um die Menschen wieder glücklich zu machen...! Die Verletztheit sagte: Ich
weiß es doch.....manchmal weinen die Menschen auch...wenn sie alleine sind, dann
sagen sie...ich möchte lieben und geliebt werden ...aber dann sagen sie ...nein es
wird bestimmt wieder wehtun, wenn ich die Liebe einlasse in mein Leben!!! und so halten sie mich und meinen kleinen Freund die Traurigkeit hier gefangen ...nur weil sie Angst haben vor dir???
Der kleine stutze ......überlegte und sagte dann: Öffne die Tür.....ich will euch ablösen und die Menschen wieder zu lachen bringen und ihnen wundervolle Gefühle geben!
Die Verletztheit lächelte ein wenig und öffnete die Tür noch ein Stückchen weiter
.......ich weiß nicht.....ob ich das darf???
Plötzlich ergriff der kleine Engel seinen ganzen Mut und packte die Verletztheit an
seinem Arm ........und mit einem Ruck war die Tür sperrweit offen ...beide schauten sich
etwas erschrocken an.....dann sagte der kleine Engel ...: he ...kleine Traurigkeit
komme raus ...es ist Zeit für euch beide weiterzuziehen ......ich werde jetzt in dieses Haus einziehen...! Kaum hatte er es ausgesprochen ......war auch die kleine
Traurigkeit vor der Tür!
Die Verletztheit nahm die kleine Traurigkeit an der Hand und sagte zum kleinen Engel: Ich danke dir, das du gekommen bist.....wir konnten all das Leid der Menschen auch nicht mehr ertragen ......aber nun bist du hier und ich weiß, dass du alle Tränen...in Perlen des Glücks verwandeln wirst und die Menschen wieder lachen und glücklich sein können. Der kleine Engel sagte zu den beiden: Ja.....ich verspreche es euch ....ich werde
alles verzaubern mit meiner wundervollen Magie und alles wird gut werden und ihr
beiden werdet mich rufen, wenn euch wieder jemand nicht gehen lassen will ......dann
werde ich kommen und wenn sie euch die Türe nicht öffnen lassen .....so öffnet mir ein
Fenster und ich werde euch und die Menschen befreien ...und er lächelte die beiden an.
So werden wir es machen Liebe...! Der Engel sprang mit einem Satz in das Haus
und die Verletztheit und die kleine Traurigkeit machten sich fröhlich auf ihren Weg ......und als sie sich nach eine Weile noch einmal umdrehten ,sahen sie...wie es
hell wurde in dem Haus und sie hörten etwas......was sie lange nicht mehr gehört
hatten ......ein Lachen und ein Lied des Glücks !!

 

Engel sind Menschen, die das Licht durchlassen. Wo sie sind, wird alles hell und klar.
Engel sind Menschen voller Leben, die zum Leben bringen, was tot ist.
Engel sind Menschen, die ein Stück Freude aus dem Paradies mitbringen.
Glaub mir: Engel sind Wesen von Fleisch und Blut, die auf unsichtbare
Weise die Welt im Lot halten. Tief in ihnen fühlst du etwas von dem Geheimnis einer unergründlichen Güte, die durch alles hindurch zu den Menschen will. In ihnen wird eine Liebe fühlbar, die dich umarmen möchte.
Du hast ein Problem. Du kommst nicht klar. Und wie durch eine unsichtbare Antenne bekommt irgendjemand eine Eingebung, eine Art Befehl, sich an dich heranzumachen und dir zu helfen, dir den rettenden Tipp zu geben oder ein verstehendes, tröstliches Wort. "Du bist ein Engel", sagst du dann.
Du sagst es zu einem Mann, einer Frau, einem Jungen, einem Mädchen.
Geschlecht und Alter spielen keine Rolle. Es kommt etwas Gutes, etwas Herrliches zu dir. Das Leben wird hell, und alle Qual ist weg.
Aber Engel kommen nicht auf Bestellung. Manchmal kommen sie ganz unerwartet.
Manchmal sind sie da, und man merkt es kaum; sie zeigen dir den Weg und verschwinden wieder. Ich habe schon viele Engel getroffen.
Manchmal hielten sie mitten auf der Straße an, kamen aus einer Menschenmenge heraus, reichten die Hand, lösten ein Problem, und dann verschwanden sie wieder im Gewühl der Straße. Mitten in der Menschenmenge, namenlos, ohne auf Dank zu warten.
Es gibt noch Engel in der Welt. Aber es sind zu wenige, darum herrscht noch so viel Dunkel und Elend. Gott sucht nach den Engeln unter den Menschen heute.
Aber so viele Menschen sehen ihn nicht mehr, hören ihn nicht mehr.
Ihre Antenne ist beschädigt oder zerbrochen. Sie empfangen nichts mehr und geben nichts mehr weiter.
Komm, du bist ein Engel!
In deiner Umgebung sind genug Menschen, für die DU ein Engel bist

lg...moni                 http://seltsame.jimdo.com/

Es war einmal ein Kind, das bereit war
geboren zu werden. Das Kind fragte Gott:
"Sie sagen mir, dass Du mich morgen auf
die Erde schicken wirst, aber wie soll ich
dort leben, wo ich doch so klein und hilflos
bin? Gott antwortete: Von all den vielen
Engeln suche ich einen für Dich aus. Dein
Engel wird auf Dich warten und auf Dich
aufpassen."

Das Kind erkundigte sich weiter: "Aber
sag, hier im Himmel brauche ich nichts zu
tun, außer singen und lachen, um fröhlich zu      
sein." Gott sagte: "Dein Engel
wird für Dich singen und auch für Dich lachen,
jeden Tag. Und Du wirst die Liebe Deines
Engels fühlen und sehr glücklich sein."
Wieder fragte das Kind: "Und wie werde
ich in der Lage sein die Leute zu verstehen
wenn sie zu mir sprechen und ich die Sprache
nicht kenne?"

Gott sagte: "Dein Engel wird Dir die
schönsten und süßesten Worte sagen, die Du
jemals hören wirst, und mit viel Ruhe und
Geduld wird Dein Engel Dich lehren zu
sprechen." "Und was werde ich tun,
wenn ich mit Dir reden möchte?" Gott
sagte: "Dein Engel wird Deine Hände
aneinanderlegen und Dich lehren zu
beten." "Ich habe gehört, dass es
auf der Erde böse Menschen gibt.

Wer wird mich beschützen?" Gott sagte:
"Dein Engel wird Dich verteidigen, auch
wenn er dabei sein Leben riskiert."
"Aber ich werde immer traurig sein,
weil ich Dich niemals wiedersehe." Gott
sagte: "Dein Engel wird mit Dir über
mich sprechen und Dir den Weg zeigen, auf
dem Du immer wieder zu mir zurückkommen kannst.

Dadurch werde ich immer in Deiner Nähe
sein." In diesem Moment herrschte viel
Frieden im Himmel, aber man konnte schon
Stimmen von der Erde hören und das Kind
fragte schnell: "Gott, bevor ich Dich
jetzt verlasse, bitte sage mir den Namen
meines Engel." "Ihr Name ist nicht
wichtig. Du wirst Sie einfach
'Mama' nennen.

glg...Moni  Moni ... du bist die Beste:  

http://akinom.jimdo.com/

Silvia Fischer

Tel.: 0178/5757454

ID: 7781917

ID: 7781917

www.sila-frauengruppe.de

www.sila-buechertipps. com