Das Herzchakra

Das Herzchakra sucht 12 göttliche Qualitäten in euch zum Ausdruck zu bringen, die alle ein Bestandteil der göttlichen Liebe sind. Die göttliche Liebe sucht sich immer durch euch in eurer äußeren Welt zu manifestieren.

Die 12 göttlichen Qualitäten, die es in eurem Herzen zu entfalten gilt, heißen:

Anmut/Erhabenheit --- Zärtlichkeit --- Verständnis --- Liebe --- Romantik --- Schönheit --- Vergebung --- Wahrhaftigkeit --- Trost --- Freundschaft --- Brüderlichkeit und Schwesterlichkeit --- Reinheit

Euer Herzchakra verwaltet den Themenbereich der Liebe. In eurem Herzchakra wird die göttliche Liebe empfangen, und sie versorgt euren gesamten Herzbereich mit göttlicher Energie, damit es seine göttlichen Prozesse in euch vollziehen kann.

Das Herzchakra ist eines der Chakren, die von eurem emotionalen Bewusstsein den göttlichen Auftrag erhalten, Emotionen zu gebären, die dafür sorgen, dass sich göttliche Gedanken der Liebe in eurer linken Gehirnhälfte gebären können. Euer Herzchakra ist ein Auslöser der emotionalen Prozesse, die sich in euch zu vollziehen suchen, damit sich der göttliche Geist in euch gebären kann. Insgesamt sind es 4 Chakren, die als Auslöser der emotionalen Prozesse in eurem Körper zu dienen bereit sind.

Eure mentalen Bewertungsstrukturen haben die göttliche Liebe aus eurer Bewusstheit entfernt, denn eure Bewertungsstrukturen und die Vision der göttlichen Liebe sind unvereinbar.

Somit sucht sich die göttliche Liebe, die in eurem Herzchakra empfangen wird, durch eure emotionalen Prozesse in eurer mentalen Bewusstheit, die euer irdisches Leben beherrscht, bewusst zu erzeugen und zu gebären.

Wenn ihr euch weigert, die bewusste Verantwortung  für die göttliche Liebe in euch übernehmen zu wollen, dann wird sich die göttliche Liebe in euch verdichten.

Die göttliche Liebe besteht aus der gebenden Liebe Gottes und der nehmenden Liebe der Göttin. Die göttliche Liebe kann sich in eurem Leben nur offenbaren, wenn eure innere Bereitschaft, Liebe zu geben, genauso groß ist wie eure innere Bereitschaft, Liebe empfangen zu wollen. Die göttliche Liebe braucht ihre Vereinigung, ihren inneren Austausch und somit das göttliche Gleichgewicht von Geben und Nehmen, damit sie sich in euch bewahren kann.

Wenn ihr euch an irdische Situationen bindet, die ohne Liebe für euch sind, dann kann die empfängliche Liebe von euch nicht gelebt werden. Wenn die empfängliche Liebe, die ein Bestandteil der göttlichen Liebe ist, von euch nicht gelebt werden kann, dann wird sich auch die gebende Liebe in euch langfristig nicht ausleben können. Die gebende und die empfängliche Liebe sind in der göttlichen Liebe untrennbar miteinander vereint, die aus einem Herzchakra in eure äußere Welt zu fließen sucht.

Es ist eure Aufgabe, die bewusste Verantwortung für die göttliche Liebe in eurem Herzen zu übernehmen, denn euer Herz ist der goldene Mittelpunkt eurer physischen Existenz.

Es darf somit eure bewusste Verantwortung sein, in eurem Leben dafür zu sorgen, dass ihr euch ein Umfeld erschafft, das es euch ermöglicht, die göttliche Liebe geben und nehmen zu können.

Wenn ihr euch in Situationen zu verirren scheint, die euch scheinbar von der göttlichen Liebe distanzieren, dann wird euer Herz unangenehme Emotionen gebären, die euch als Warnruf dienen, euch in eure Stille zurückzuziehen, damit diese unangenehmen Emotionen die notwendigen mentalen Erleuchtungen in euch gebären können, um diese Situation entweder zu verlassen oder so verändern zu können, dass es eurem Herzen wieder möglich ist, die göttliche Liebe in euch frei fließen zu lassen.

Bevor sich die göttliche Liebe in ihren unerlöste Schatten verdichtet, hat sie euch ganz gewiss Emotionen gebären lassen, die euch als Warnruf zu dienen gesucht haben. Eine dieser für euch sehr unangenehmen Emotionen ist der scheinbare Hass, der euch klar aus einer äußeren Situation oder von einem bestimmten Menschen freizuschneiden sucht, die euch in der Entfaltung eurer göttlichen Liebe behindern. Er sucht euch langfristig die Stille zu überreichen, um die emotionalen Prozesse in euch ermöglichen zu können, die euch die mentale Erleuchtung überreichen, die es für euch und eure göttliche Entwicklung auf Erden braucht. Wird euer Herz in seinen notwendigen emotionalen Prozess von euch unterdrückt, dann wird sich die göttliche Liebe ganz gewiss in ihren unerlösten Schatten in eurem Herzen verdichten.

Alle unerlösten Schatten in eurem Herzchakra sind unterschiedliche Ausdrucksformen eines unerlösten Schattens, den die gesamte Menschheit in dieser goldenen Zeit zu erlösen sucht: der Geiz.

Der unerlöste Schatten von Geiz beschreibt immer die mangelnde Bereitschaft in der Seele, die göttliche Liebe auf Erden zu ihrem Ausdruck führen zu wollen.

Wenn eine Seele in ihrer Vergangenheit Situationen erfahren hat, in denen sich ihre göttliche Liebe nicht zu Ausdruck bringen konnte, weil das Geben und das Nehmen  der Liebe nicht im Gleichgewicht gewesen ist und sie sich nicht rechtzeitig aus der Situation erlösen, um sie für die Geburt ihres göttlichen Geistes zu nutzen, dann wird sich ihre göttliche Liebe ganz gewiss in den unerlösten Schatten von Geiz verwandelt haben.

Jede Seele wird in ihrem Leben in Situationen geführt, in denen sie ihre göttliche Liebe nicht entfalten kann.

Eure rechte Gehirnhälfte wird die Situation in eurem leben, in denen ihr eure göttliche Liebe nicht entfalten könnt, durch eure emotionale Wahrnehmung in eure göttliche Erleuchtung über die göttliche Liebe verarbeiten wollen.

Die göttliche Liebe ist die höchste Schwingung in eurer irdischen Welt und besitzt somit auch die höchste Intelligenz. Bis es euch gelungen ist, ausreichend mentale Intelligenz erworben zu haben, um sie euch mental erklären zu können, wird noch sehr viel Zeit vergehen.

Somit werdet ihr die göttliche Liebe vorerst dadurch verstehen lernen, dass ihr erfahren werdet, was keine göttliche Liebe ist. Auf der Bewusstheit darüber, was keine göttliche Liebe ist, wird sich die Bewusstheit darüber in euch entfalten können, was Liebe ist und für euch sein möchte.

Wenn ihr in eine Lebenssituation gelangt, die euch aufzuzeigen in der Lage ist, was keine göttliche Liebe ist, dann werden sich in euch emotionale Prozesse ergeben wollen, die von euch ihren notwendigen Raum einzufordern suchen, damit sie sich entfalten können. Ganz gewiss werden die Emotionen, die euch aufzuzeigen in der Lage sind, was keine göttliche Liebe ist, von euch als schmerzhaft empfunden, wenn ihr euch den Prozess der göttlichen Bewusstwerdung in euch zu entziehen sucht, weil ihr lieber blind euren Illusionen über die Liebe folgen wollt. Eure Illusion über die Liebe hat die Resonanz zu einer äußeren Situation, in der sich eure göttliche Liebe nicht entfalten kann, überhaupt erst ermöglicht. Wenn die s Illusionen ihren Auftrag erfüllt haben und euch in die notwendigen Situationen geführt haben, die ihr braucht, um die mentalen Erleuchtungen darüber zu gebären, was für euch keine Liebe ist, dann wollen diese Illusionen in euch sterben dürfen. Allerdings können diese Illusionen erst dann sterben, wenn ihr aus den Situationen, die sie euch geschaffen haben, auch die notwendigen mentalen Erleuchtungen gebären durftet, die es dort für euch zu bergen galt. Verweigert ihr euch die dazugehörigen emotionalen Prozesse, dann werden eure Illusionen über die Liebe nicht sterben können und euch immer wieder die gleichen unangenehmen Situationen in eurem Leben manifestieren, bis ihr euch der göttlichen Bewusstwerdung in euch zu ergeben bereit seid.

Aus der Bewusstheit darüber, was keine Liebe ist, wird sich für euch ein göttliches Gesetz erzeugen und gebären, das von euch fordern wird, euch in eurem Leben ganz bewusst gegen die Situationen zu entscheiden, die euch langfristig von der göttlichen Liebe distanziert, um euch für die Situation zu entscheiden, die eurer göttlichen Liebe ihren notwendigen Entfaltungsraum ermöglichen, denn es ist eure göttliche Aufgabe auf Erden, die göttliche Liebe in euch und in eurem Leben zu entfalten.

Alle äußeren Situationen, die von euren Illusionen über die Liebe geschaffen wurden, suchen einen emotionalen Prozess in euch zu aktivieren, der euch eine Bewusstheit darüber ermöglichen soll, was keine Liebe für euch ist. Solltet ihr diesen Prozess in euch unterdrücken, dann werdet ihr auch nicht immer den Zeitraum ausfindig machen, um euch rechtzeitig aus diesen Erfahrungen zu lösen, bevor sich die göttliche Liebe in euch so verdichtet hat, dass sich der unerlöste Schatten von Geiz unaufhaltsam in euch ausgebreitet hat, denn jede Situation, die einen Mangel an Liebe aufzeigt, hindert eure göttliche Liebe daran, sich in ihrer gebenden und nehmenden Form gleichzeitig entfalten zu können.

Die göttliche Liebe wir von eurem Herzchakra durch die Farbenergie Rosa empfangen. Euer Herzchakra verarbeitet die göttliche Liebe für eure göttlichen Bewusstwerdungsprozesse über die Liebe, und dabei verwandelt sich das rosafarbene Licht Gottes und der Göttin in die Farbenergie Grün.

Somit ist die Farbe, die euer Herzchakra als eine großartige Unterstützung erfahren wird, die Farbe Rosa.

 

Das Element, das dem Herzchakra zugeordnet ist, ist das Element Liebe. Das Element Liebe ist das feinstofflichste Element in eurem gesamten System und trägt somit die höchste Schwingung.

Das göttliche Element Liebe beinhaltet immer das göttliche Element Metall und das göttliche Element Äther in ihrer reinsten Form. Somit bildet sich das göttliche Element Liebe, wenn sich das göttliche Element Metall mit dem göttlichen Element Äther vereint.

Wenn die göttliche Liebe bewusst in euch einfließen darf, weil sich ihr kein unerlöster Schatten in den Weg zu stellen sucht, dann wird die göttliche Liebe euer gesamtes Sein durchfluten und euch auf  eine höhere Bewusstseinsebene geleiten, die die Bewusstheit über die wahre göttliche Liebe beinhaltet. Ihr werdet dann in der Lage sein, euer gesamtes Leben als einen Akt der göttlichen Liebe zu begreifen.

 

Das Herzchakra ist das einzige Chakra in eurem Chakren-System, das seiner Natur nach androgyn ist. Die göttliche Liebe besteht aus der Vereinigung eurer männlichen Energie mit eurer weiblichen Energie und ist somit sowohl männlich als auch weiblich.

Das Herzchakra ist immer auf das Wir ausgerichtet, wenn kein unerlöster  Schatten es verwundet. Sobald ein unerlöster Schatten in euer Herzchakra einfließt, verwandelt sich das Wir eures Herzens in das Ich, das von euch Ego genannt wird. Somit ist jeder unerlöste Schatten von Geiz auch gleichzeitig das energetische Feld, aus dem sich das Ego in euch erzeugt und gebiert.

Jede unerlöste Erfahrung eurer Vergangenheit, die eure Herzen belasten, führt dazu. Dass ihr das göttliche Wir-Gefühl vergesst und euch in den Illusionen des Egos verliert, das permanent besorgt darum ist, dass es in eurem Leben zu kurz kommen könnte, wenn es nicht mit seinem Geiz für euch sorgen würde, weil in eurer unerlösten Vergangenheit dieses oder jenes passiert sei, das eurem Ego scheinbar als Alibi diente, seine energetische Grundbasis, euren Geiz, nicht zu verlieren. Dabei verliert ihr jedoch die göttliche Vision aus den Augen, die besagt, dass ihr nur in der Erfahrung des Wir die göttliche Liebe entfalten könnt, nach der ihr alle bewusst oder unbewusst auf der Suche seid.

 

Die körperlichen Teile eures Herzchakras

 

Euer Herz und somit alle Teile, die zu eurem Herzen gehören,

eure Brüste

Sollte euch ein körperlicher Teil eures Herzchakras scheinbare Unannehmlichkeiten bereiten, dann dürft ihr euch bewusst darüber werden, dass euch ein unerlöster Schatten in eurem Herzchakra daran zu hindern scheint, die göttliche Liebe bewusst in euch zu entfalten.

Silvia Fischer

Tel.: 0178/5757454

ID: 7781917

ID: 7781917

www.sila-frauengruppe.de

www.sila-buechertipps. com