Das Magenchakra

Die 12 göttlichen Qualitäten, die sich in eurem Magenchakra zu entfalten suchen, damit sich der göttliche Friede in euch offenbaren kann, heißen:

Entzücken --- Verantwortung --- Frieden --- Freude/Glückseligkeit --- Mut --- Harmonie --- Dienen --- Demut --- Dankbarkeit --- Selbstliebe --- Loyalität/Treue --- Natur

Euer Magenchakra verwaltet den Themenbereich des Friedens. In ihm wird der göttliche Frieden empfangen, und er versorgt euer gesamtes Magenchakra mit göttlicher Energie, damit es seine göttlichen Prozess in euch vollziehen kann.

Das Magenchakra ist eines der Chakren, die von eurem emotionalen Bewusstsein den göttlichen Auftrag erhalten, Emotionen zu gebären, die dafür sorgen, dass sich göttliche Gedanken des Friedens in eurer linken Gehirnhälfte gebären können. Euer Magenchakra ist ein Auslöser der emotionalen Prozesse, die sich in euch zu vollziehen suchen, damit sich der göttliche Geist in euch gebären kann. Insgesamt sind es 4 Chakren, die als Auslöser der emotionalen Prozesse in eurem Körper zu dienen bereit sind.

Eure mentalen Bewertungsstrukturen haben den göttlichen Frieden aus eurer Bewusstheit entfernt, denn eure Bewertungsstrukturen und der göttliche Friede sind scheinbar unvereinbar.

Somit sucht sich der göttliche Friede, der in eurem Magenchakra empfangen wird, durch eure emotionalen Prozesse in eurer mentalen Bewusstheit, die euer irdisches Leben beherrscht, bewusst zu erzeugen und zu gebären.

In euer Magenchakra wurde vor eurer Geburt der göttliche Funke eingegeben, den ihr als Teil der göttlichen Einheit auf Erden zu verkörpern sucht.

Euer göttlicher Funke in eurem Magenchakra ist eure wahre Identität, die es in eurem Leben zu entfalten gilt. Eure wahre Identität ist euer göttliches Ich-Selbst, das über persönliche Talente und Qualitäten verfügt, die ihr für die Umsetzung eurer göttlichen Lebensaufgabe benötigt.

Jeder Seele werden vor ihrer Geburt auf Erden individuelle Aufgaben zugeteilt, die sie durch ihre eigenen Talente  und Qualitäten optimal erfüllen kann und für die göttliche Einheit erfüllen soll.

Ihr solltet nicht den menschlichen Irrtum begehen und die irdischen Tätigkeiten in bessere oder schlechtere Aufgaben unterteilen, sondern euch darin trainieren, euch dem zuzuwenden, was euch optimal in euren Fähigkeiten und Talenten zum Ausdruck bringt. In eurer irdischen Erziehung werden euch viele Gedankenstrukturen anerzogen, die euch einzuflüstern suchen, dass ihr euch euren Wert in dieser Welt durch besondere Tätigkeiten oder Eigenschaften verdienen müsst.    

Dabei legen diese anerzogenen Gedankenstrukturen, die wir auch als eure menschlichen Illusionen bezeichnen, sehr genau fest, welche Tätigkeiten, Handlungen und Eigenschaften in dieser Welt den eigenen Wert scheinbar zu erhöhen in der Lage sind und welche euren eigenen Wert scheinbar angreifen.

Diese angezogenen Gedankenstrukturen, die euch ihre scheinbare Objektivität über das Leben aufzuzwängen suchen, führen euch immer in einen bewussten oder unbewussten Kampf um Anerkennung und Selbsterhöhung und verhindern die eigene Selbsterfahrung, die es braucht, um euch in eurer göttlichen Natur auf Erden bewusst entfalten zu können.

Viele dieser anerzogenen Gedankenstrukturen rauben euch die Erlaubnis, euch in eurem Leben bewusst selbst so lieben zu dürfen, wie ihr seid. Eure eigenen göttlichen Qualitäten und Talente liegen brach, wenn ihr verzweifelt versucht, die Qualitäten und Talente aus euch herauspressen zu wollen, von denen ihr glaubt, ihr müsstet sie besitzen, um euch euren Wert in dieser Welt zu verdienen.

Jede Seele besitzt göttliche Qualitäten und Talente von unermesslichem Wert, die sich ihr erst vollständig offenbaren werden, wenn der Weg der bewussten Selbstliebe in ihr erzeugt und geboren wurde. Der Weg der bewussten Selbstliebe erfordert die Bereitschaft, die eigenen emotionalen Grenzen als göttliche Führung anerkennen zu wollen.

Eure emotionalen Grenzen befinden sich direkt in eurem Magenchakra und werden von eurer wahren Identität, eurem göttlichen Ich-Selbst, in euch geboren. Es gibt Situationen in eurem Leben, die euch daran hintern, euer göttliches Ich-Selbst zu entfalten und somit eure göttliche Lebensaufgabe zu erfüllen. Euer göttliches Ich-Selbst wird in diesem Augenblick in eurem Magenchakra Emotionen und körperliche Reaktionen gebären, die euch aufzuzeigen suchen, dass eure emotionalen Grenzen durch diese Situation überschritten werden und somit euren göttlichen Frieden bedrohen. Für eine andere Seele können die gleichen Situationen eine große Unterstützung für die Entfaltung ihres göttlichen Ich-Selbst auf Erden bedeuten und sie direkt in die Erfüllung ihrer wahren Lebensaufgabe führen.

Eure mentale Objektivität braucht nicht verzweifelt eure Welt in zwei Teile von gut und böse zerreißen zu wollen, um sich ihrer Ohnmacht bewusst zu werden. Vielmehr gilt es, auf die emotionalen und körperlichen Reaktionen zu achten, die in eurem Magenchakra täglich geboren werden, um euch durch euer Leben zu führen. Wahre Selbstliebe ist immer die Bereitschaft, die eigenen emotionalen Grenzen achten zu wollen, die euer Körper durch seine Reaktionen auf euer Leben gebiert.

Jede Illusion von Kampf überschreitet eure emotionalen Grenzen und hindert euch daran, euer göttliches Ich-Selbst auf Erden zu entfalten.

Viele Seelen kämpfen täglich um Liebe und sind sich dabei selten bewusst, dass es gerade ihr Kampf um Liebe ist, der die wahre Empfängnis von Liebe verhindert. Um Liebe kann man nicht kämpfen! Wer dennoch versucht, sich die Liebe einer anderen Seele zu erkämpfen, wird den bewussten Kontakt zur wahren Liebe verlieren, denn die Illusion von Kampf zeigt die fehlende Bereitschaft zur bewussten Selbstliebe. Wenn ihr euch die bewusste Selbstliebe zu verweigern sucht, überschreitet ihr immer eure emotionalen Grenzen und werdet euch in äußeren Situationen verirren, die euch aufzuzeigen suchen, dass es in euch einer inneren Korrektur bedarf. Diese innere Korrektur ist die bewusste Erlaubnis zur Selbstliebe, denn wenn ihr euch selbst zu lieben bereit seid, werdet ihr nicht mehr abhängig sein von einer äußeren Liebe, die von euch gar nicht empfangen werden kann, solange ihr euch weigert, euch selbst bewusst lieben zu wollen.

Es ist eine der größten menschlichen Illusionen zu glauben, dass ein Kampf um Gerechtigkeit, Existenz, Anerkennung oder gar Liebe geführt werden könnte, ohne euch von eurem wahren Lebensziel zu entfernen. Jedes Ziel, das durch einen inneren oder äußeren Kampf erreicht wird, kann nur durch weitere Kämpfe bewahrt werden. Jede Form von Kampf blockiert die wahre Empfänglichkeit der Seele, und somit wird sich das Leben jeder Seele, die glaubt, sich ihre Lebensziele erkämpfen zu müssen, weiter erschweren und einen immer größeren Kampfeinsatz von ihr fordern, bis das eigene Leben eine solche Schwere und Mühsal verkörpert, dass kein Raum mehr existiert, um das wahre Leben zu empfangen, das in göttlicher Wahrhaftigkeit ein Geschenk für jedes Menschenkind sein möchte.

Der göttliche Friede bezieht sich immer auf den Frieden mit euch selbst, den jede Seele in ihrem Leben schließen sollte, um daraus den Frieden mit der äußeren Welt schließen zu können.      

Wenn es eurem Magenchakra nicht gelingt, die emotionalen Prozesse in euch zu ermöglichen, die zu der Geburt der göttlichen Gedanken des Friedens in euch führt, dann werden sich die Emotionen eures Magenchakras verdichteten und in ihren unerlösten Schatten verwandeln. Es sind immer eure mentalen Bewertungsstrukturen, die eure emotionalen Prozesse blockieren, weil sie meinen, besser zu wissen, wie ihr zu sein habt und wo eure emotionalen Grenzen zu liegen haben, und euch somit nicht erlauben, die göttlichen Gedanken des Friedens in euch zu gebären, die euch aufzuzeigen bereit sind, wie ihr wirklich seid und wo somit eure emotionalen Grenzen liegen, die es für euch zu wahren gilt, damit es euch überhaupt möglich sein kann, den göttlichen Frieden mit euch selbst und eurem Leben zu entfalten.

Alle unerlösten Schatten in eurem Magenchakra sind unterschiedliche Ausdrucksformen eines unerlösten Schattens, den die gesamte Menschheit in dieser goldenen Zeit zu erlösen sucht: die Gier.

Der unerlöste Schatten der Gier aktiviert eure Illusionen von Kampf. Ihr sucht euren unerlösten Schatten der Gier meist dadurch zu erlösen, dass ihr euch zu erkämpfen sucht, wonach eure Gier dürstet, aber was auch immer ihr euch erkämpften könnt, den göttlichen Frieden werdet ihr dadurch ganz gewiss nicht in euch entfalten, denn für diesen göttlichen Segen kann es keinen äußeren Ersatz geben.

Alle unerlösten Schatten in eurem Magenchakra verbinden euch mit eurer irdischen Mutter. Ihr werdet eure emotionalen Grenzen immer in der gleichen Art und Weise überschreiten, wie auch eure Mutter eure emotionalen Grenzen in eurer Kindheit überschritten hat. Ihr werdet euch vorerst selbst nicht mehr bemuttern können, als ihr von eurer Mutter bemuttert wurdet. Somit entscheidet vorerst eure Mutter darüber, ob ihr euch in eurem Leben eurer eigenen emotionalen Grenzen erlauben werdet, die es braucht, um mit euch selbst und eurem Leben in Frieden sein zu können.

In eurer grenzenlosen Liebe zu eurer Mutter werdet ihr eurer Mutter und ihrer Vorstellung über eure emotionalen Grenzen vorerst mehr vertrauen als eurer eigenen körperlichen Wahrnehmung und somit als eurer eigenen göttlichen Wahrhaftigkeit.

Je weniger eure Mutter mit sich selbst und ihrem Leben in Frieden gewesen ist, umso weniger werdet ihr mit euch und eurem Leben in Frieden sein können. Jede emotionale Grenze, die eure Mutter bei sich selbst überschritten hat, wird sie auch bei euch überschritten haben. Jede unerlöste Gier in eurer Mutter wird eines Tages eure eigene Gier werden, wenn ihr euch nicht bewusst mit eurer Mutter auseinanderzusetzen bereit seid.

Sollte eure Mutter in eurer Kindheit für euch nicht anwesend gewesen sein, dann mag dies ganz gewiss die größte Grenzüberschreitung sein, die für ein Kind, das seine Mutter und ihre Fürsorge benötigt, überhaupt möglich ist.

Das Magenchakra ist in seinen göttlichen Entfaltungsmöglichkeiten immer in einer direkten Abhängigkeit von eurer irdischen Mutter. Eure bewusste Auseinandersetzung mit eurer Mutter führt euch in einen direkten Kontakt zu den unerlösten Schatten eurer weiblichen Ahnen, die es für euch in diesem Leben zu erlösen gilt. Jede Seele besitzt immer ihre eigene Resonanz zu den unerlösten Schatten ihrer Ahnen. Bevor eine Seele in eine Familie hineingeboren wird, wird sie darauf achten, eine Familie zu wählen, die sich in einen direkten Kontakt zu ihren unerlösten Schatten ihrer Vorleben führen kann.

 

Die unerlösten Schatten eurer weiblichen Ahnen verkörpern somit auch die unerlösten Schatten eurer eigenen Seele aus ihren Vorleben. Somit ist es immer eure göttliche Herausforderung, den bewussten Frieden mit eurer Mutter schließen zu wollen, damit ihr in einen bewussten Frieden mit euch gehen könnt, denn eure Mutter verkörpert in eurem Leben immer auch euch selbst, ob euch das nun gefällt oder nicht.

Der göttliche Frieden wird von eurem Magenchakra durch die Farbenergie Rot empfangen. Euer Magenchakra verarbeitet die Energie des göttlichen Friedens für eure göttlichen Bewusstwerdungsprozesse über euch und euren göttlichen Frieden mit euch selbst und eurem Leben, und dabei verwandelt sich das rote Licht in die Farbenergie Gelb.

Somit ist die Farbe, die euer Magenchakra als eine großartige Unterstützung erfahren wird, die Farbe Rot.

Das Element, das dem Magenchakra zugeordnet ist, ist das Element Erde. Das Element Erde ist eure irdische Grundbasis, mit der es euren Frieden bewusst zu schließen gilt. Eure Mutter verkörpert für euch euren eigenen Planeten, die Erde, aus der ihr entsprungen seid.

 

Das Magenchakra ist ein weibliches Chakra und besitzt in eurem Körper einen männlichen Spiegel, ihren göttlichen Gemahl. Der männliche Spiegel eures Magenchakras ist das Stirnchakra. Beide Chakren sind direkt miteinander verbunden. Ist euer Magenchakra verwundet, dann wird auch euer Stirnchakra eine Verwundung aufweisen. In göttlicher Wahrhaftigkeit suchen sich diese beiden Chakren in euch zu ergänzen.

Die körperlichen Bestandteile eures Magenchakras

 

Magen und alle Teile, die zu eurem Magen gehören

Speiseröhre

Galle

Leber

Sollte euch ein körperlicher Bestandteil eures Magenchakras scheinbar Unannehmlichkeiten bereiten, dann dürft ihr euch bewusst darüber werden, dass euch ein unerlöster Schatten in eurem Magenchakra daran zu hintern scheint, die göttlichen Qualitäten in eurem äußeren Leben zum Ausdruck zu bringen, die euch in die Bewusstheit über euren göttlichen Frieden zu führen weiß.

Silvia Fischer

Tel.: 0178/5757454

ID: 7781917

ID: 7781917

www.sila-frauengruppe.de

www.sila-buechertipps. com